Jahreshauptversammlung am 28.06.2014

Jahresversammlung beim Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen.

Neuwahlen, weitere Kastrationsaktionen und das Projekt Tierheim standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins für den Kreis Altenkirchen.
Mit einem treffenden Zitat des ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss „Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist, dass das Wort Tierschutz überhaupt geschaffen werden musste“ eröffnete die Vorsitzende Gisela Krüger-Kuhlmann die Jahresversammlung.
Aus ihrem tierschützerischen Rückblick 2013 und kleinem Vorausblick auf 2014 ging sie auf die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen ein.
Eine unkontrollierte Katzenvermehrung könne nur mir der Kastration der Tiere reduziert werden. Somit wird der Tierschutzverein auch in diesem Jahr weiterhin den Katzenbesitzern im Kreis seine Hilfe in Form einer Kastrationsaktion im September anbieten.
Doch nicht nur dies hat den Verein dazu bewogen, endlich eine Tierauffangstation zu errichten. Ein passendes Gebäude ist gefunden, die Planungen sind im Gange insgesamt stehe man nun dem Projekt Tierheim positiv gegenüber.
Aus dem Geschäftsbericht von Stefanie Marenbach konnte man entnehmen, wie viele freiwillige Arbeitsstunden, um Tieren in Not zu helfen, die ehrenamtlichen Mitarbeiter auch im vergangenen Jahr wieder geleistet haben.  Fahrten zum Tierarzt, Pflege, Vermittlung in ein neues Zuhause, Kontrollfahrten sowie Weiterbildungen  waren die vielfältigen Aufgaben. 14 Mitglieder wurden zu Tierschutzberatern gekürt, zwei Mitglieder haben den Sachkundenachweis für § 11 (zur Führung eines Tierheimes) erlangt.
Diverse Vorträge bot der Verein an, die von Interessenten gut besucht waren. Das vielfältige Programm wurde abgerundet durch mehrere Hundewanderungen im Sommer und Winter, Grillfest, Frisbee-Turnier, ein neues Tierschutzauto und die Kastrationsaktion im Oktober 2013. Auch auf dem Barbarafest in Betzdorf sowie beim 3-tägigen Weihnachtsmarkt in Altenkirchen war der Verein präsent.
Erfreulich war die  Futterspendenaktion des Fitness-Centers „Körperwelten“ in Dauersberg. 500 Kilogramm Futter wurden gespendet und hat dem Verein einige neue Spender und Interessenten an der Tierschutzarbeit beschert.
Von einem erfreulichen Ergebnis konnte Kassiererin Beate Mohr berichten, woraufhin die Kassenprüfer Rolf-Josef Schmidt und Angelika Kölling ihr eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten.
Nach der Vorstellung des neuen Haushaltsplanes erfolgte die Entlastung des Vorstandes.
Die Vorstandsneuwahlen brachten folgendes Ergebnis:
Gisela Krüger-Kuhlmann (1. Vorsitzende), Beate Mohr (2. Vorsitzende),
Klothilde Schmidt-Mathieu (Geschäftsstelle), Sonja Härtwig (Kassiererin), Amneris Bürschel (Schriftführerin).
Als Beisitzer wurden gewählt: Jenny Hartmann, Stefanie Marenbach, Monika Wagner, Claudia Musal, Agnes Möller und Thomas Kauke.

Im Detail
Vielen Tieren konnte auch 2013 wieder geholfen werden. Das sind im Einzelnen:14 Hunde, davon fünf Angabehunde, 122 Katzen ( 95 Fund- und Abgabetiere), 25 Kastrationen, zehn Kleintiere.
Bei 20 Tierbesitzern konnte man bei der Vermittlung oder Kastration ihres Tieres behilflich sein. Durch die ehrenamtliche Arbeit konnten im Jahr 2013 insgesamt 103 Tiere vermittelt werden. Dies sind 14 Hunde, 78 Katzen, zehn Kaninchen und ein Meerschweinchen.
An der Kastrationsaktion im  September/Oktober ließen mit finanzieller Hilfe des Vereins Katzenbesitzer aus dem Kreis Altenkirchen  ihre Katzen kastrieren. 119 Katzen wurden bei den mitwirkenden Tierärzten während dieser Aktion insgesamt kastriert.
Vorstand_2014_hpBUZ:  Auf dem Foto die neuen Vorstandsmitglieder (von links):
Gisela Krüger-Kuhlmann, Beate Mohr, Klothilde Schmidt-Mathieu, Sonja Härtwig und Amneris Bürschel.
Beirat_2014BUZ: Als Beisitzer fungieren nun (von links): Claudia Musal, Stefanie Marenbach, Thomas Kauke, Agnes Möller, Monika Wagner und Jenny Hartmann.