Ratgeber

Hier möchten wir Ihnen vorab ratgebend zur Seite stehen, wenn Sie Informationen zu Ihrem Haustier aus dem Tierschutz/Tierheim benötigen.

Fangen wir mit den Katzen an:

Auch Katzen haben wie jedes Tier aus dem Tierschutz oder dem Tierheim eine Vergangenheit, die entweder als gut zu bezeichnen ist, meist jedoch schlecht, oder gar schrecklich war.

Katzen sind sehr sensible Geschöpfe und diese Sensibilität äußert sich bei negativer Erfahrung mit den Menschen in Angst oder Panik. Die Katzen die wir aufnehmen sind teils solche panisch reagierenden Tiere.  Leider ist es so, dass ängstliche und panische Tiere keine Chance auf ein neues Zuhause haben und unsere Pflegestellen geben sich alle Mühe, das Vertrauen der gepeinigten Seelchen wieder zurück zu gewinnen. Mit viel Liebe und Geduld, kann in den meisten Fällen das Katzenherzchen wieder erobert werden.

Wenn Sie eine Samtpfote aus unserer Vermittlung adoptieren, freuen wir uns natürlich, aber wir geben Ihnen auch Hinweise und Tipps zum jeweiligen Tier, welche Sie befolgen sollten. Die Katze ist Ihnen meist noch fremd, auch Sie sind für die Katze eine fremde Person und demzufolge sollten sie für die Eingewöhnung des Tieres in ihrem Haushalt Geduld aufbringen. Selbst wenn es der zuvorigen Pflegefamilie gelungen ist, aus einem scheuen oder ängstlichen Tier ein Schmusetiger hervorzuzaubern, benötigen Katzen nach einem Umzug in eine Familie zwischen 4 und 6 Wochen Eingewöhnung.

Das klingt zwar sehr lang, aber unsere Erfahrungen, die nicht immer schön waren haben uns gezeigt, dass sich Katzen erst nach einigen Wochen an ihre neuen Menschen und an ihr neues Zuhause binden. Selbst wenn ihr neues Familienmitglied Ihnen bereits zu Füßen liegt und schnurrend zum Kraulen oder Spielen auffordert, sollten Sie dem Tier zuliebe diese Zeit einhalten, denn immer wieder kommt es vor, dass Katzen die zu früh raus gelassen werden, sich verirren oder aufgrund des unbekannten neuen Gebietes Gefahren von Straßen nicht richtig einschätzen können. Geben Sie Ihrem neuen Familienmitglied also diese 4 – 6 Wochen Zeit. Sie könnten lebensrettend sein.