Unser neues Tierheim

Ab sofort hat unsere Tierauffangstation in Weitefeld eine eigene Seite.

Termine für Arbeitseinsätze werden hier bekannt gegeben, wer helfen möchte und handwerklich begabt ist, kann sich gerne bei uns melden.
Infos unter Tel.: 02743 – 93 42 101.


Am Samstag, den 30.07 gehen die Arbeiten am und im Haus weiter.
Mehr INFOS gibts unter http://www.tierheim.tierschutz-altenkirchen.de


Klicken Sie auf das Bild und Sie werden dorthin weitergeleitet.

Tierheim_Front

Auf der neuen Seite werden wir Sie über die neuesten Entwicklungen informieren.




 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Unser neues Tierheim

Tag der offenen Tür

In Betzdorfer Tierklinik Köhler wurde Tierheim-Objekt vorgestellt.

Den „Tag der offenen Tür“ in der Betzdorfer Tierklinik Köhler konnten die Tierschützer auf Einladung der Klinik nutzen, um ihr Projekt „Tierheim/Tierauffangstation“ vorzustellen. Im Rahmen dieser Aktion hatte man nicht nur die Chance, den Verein, sondern anhand von Dokumappen die künftige Unterkunft für Tiere vorzustellen. Die Umbauarbeiten am Gebäude haben nun begonnen und die Tierschützer freuen sich natürlich auf jegliche Hilfe und Unterstützung. Helferlisten wurden ausgelegt, in denen sich Interessenten eintragen konnten. Parallel dazu hatte der Tierschutzverein eine Bastelecke ,unter der Leitung von Michaela Rohn eingerichtet, wo die Kinder Holzfische, Karten und Engelchen bemalen und mit Perlen verzieren konnten. Fazit: Rundum ein gelungener und informativer Tag für Jung und Alt.

Kinder Spaß hatten die Kinder in der Bastelecke des Tierschutzvereins unter der Leitung von Michaela Rohn. Hier konnte man tierische Motive bemalen und anschließend dekorativ verzieren.

InfoAm Infostand: (von links) Elke Taxacher, Amneris Bürschel, Michaela Rohn und Katharina Reifenrath. Auf dem Bild fehlen: Beate Mohr und Jessica Schomber.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tag der offenen Tür

Katzenelend in Elkhausen verhindert

Katzen kastrieren lassen -Tierschützer fordern Katzenschutzverordnung

Der Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen hat durch die Kastration von 13 Katzen wieder einmal die unkontrollierte Vermehrung einer Katzenpopulation in der Verbandsgemeinde Wissen gestoppt, obwohl dieser Bereich nicht in ihre Zuständigkeit fällt.

Lucy _hpWeil sie immer wieder hungernd vor der Tür standen, erbarmte sich vor einiger Zeit ein älteres Paar aus Elkhausen der hilflosen Tiere und informierte den Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen.
Die große Problematik: Die dort schon seit längerer Zeit lebenden Tiere vermehrten sich und litten zunehmend an Krankheiten.
Ein unermessliches Elend bahnte sich an, doch in diesem Fall konnte durch den ehrenamtlichen Einsatz von Petra Schneider und Angelika Kölling, zwei sehr aktiven Mitarbeiterinnen des Tierschutzvereins für den Kreis AK, die weitere Vermehrung verhindert werden. In tagelanger Arbeit wurden die Katzen in Lebendfallen eingefangen, zum Tierarzt gefahren und dort kastriert und tätowiert. Nach einer Ruhezeit konnten sie an ihrem angestammten Platz wieder freigesetzt werden. Dort werden sie nun weiter mit Futter versorgt, aber der Vermehrung wurde Einhalt geboten

Um den Verein finanziell zu entlasten, übernahm ein Vereinsmitglied privat die Kastrationskosten von mehreren hundert Euro. Das Mitglied sah diese Kosten als eine gute „Investition“ an.

Eine unbeschreibliche Not für die Tiere und auch für tierliebenden Menschen konnte hier verhindert werden! Aufgrund dieser immensen Populationen ist es ungeheuer wichtig, dass der Mensch für sein Tier Verantwortung übernimmt und rechtzeitig kastrieren lässt! Eine Katzenschutzverordnung, die den Katzenhaltern die Kastration gesetzlich vorschreibt, ist längst überfällig. Immer wieder müssen Tierschutzvereine oder tierliebende Spender die Kosten für verantwortungslose Katzenhalter übernehmen – und da wo das Geld nicht reicht, müssen die Tiere leiden. Mehr zum Thema Katzenschutzverordnung erfahren Sie unter www.tierschutz-altenkirchen.de.

Im Detail:
Hier ein Rechenbeispiel dieses Falles: Acht von den nun 12 kastrierten Tieren waren weiblich. Voraussichtlich hätten diese acht weiblichen Tiere beim ersten Wurf in diesem Jahr ca. 30 Kätzchen geboren, von denen wieder etwa die Hälfte weiblich wären…im Herbst kommen beim zweiten Wurf noch mal etwa 30 hinzu, wieder ca. 15 weibliche Tiere mehr…..und alle bekommen im Folgejahr wieder zwei Würfe á 4 Kätzchen! Die Katzenpopulation wäre bei Nichteingreifen der Tierschützer in Kürze nicht mehr überschaubar gewesen.

BUZ: Verantwortungsbewusste Tierhalten sorgen für eine frühzeitige Kastration ihrer Katze.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Katzenelend in Elkhausen verhindert

Leid der Straßenkatzen

Aufkleber-Aktion soll Leid der Straßenkatzen sichtbar machen.
Aufkleber-Aktion Katze_hp

Um auf das Leid der Straßenkatzen in Deutschland aufmerksam zu machen, ruft der Deutsche Tierschutzbund zur Aufkleber-Aktion „Katzen brauchen Hilfe“ auf. Die Fensteraufkleber mit der Katze, die von Außen hineinschaut, stehen stellvertretend für die rund zwei Millionen Straßenkatzen, die meist zurückgezogen und für Menschen weitgehend „unsichtbar“ leben. Mit der Aktion, die Teil der Kampagne „Die Straße ist grausam. Kastration harmlos.“ ist, wollen die Tierschützer die Katzen und ihr Leid sichtbar machen.

Straßenkatzen stammen ursprünglich von unkastrierten Hauskatzen ab, deren Besitzer sie aussetzten oder im Stich ließen. Die Population der Straßenkatzen steigt zudem, wenn sich Hauskatzen untereinander oder mit frei lebenden Katzen unkontrolliert vermehren. Als domestizierte Tiere sind Katzen nicht in der Lage, sich oder ihre Nachkommen vollständig alleine zu versorgen. Sie leiden an Unter- oder Mangelernährung, Krankheiten und Parasiten. Tagein, tagaus führen sie einen harten Kampf ums Überleben, der meist im Verborgenen stattfindet. Die Tiere leben versteckt auf Hinterhöfen oder in stillgelegten Industriegebäuden. Als Mensch bekommt man sie selten zu Gesicht.

Hilfe für Straßenkatzen

Selbst sehr junge Straßenkatzen können oft nur unter großem Stress und Angst an den Menschen gewöhnt werden, sodass den Tieren durch Vermittlung in ein Zuhause nicht geholfen wäre. Umso wichtiger ist dagegen, dafür zu sorgen, dass der Kreislauf der ständigen Vermehrung unterbrochen wird. Der Deutsche Tierschutzbund fordert daher eine bundesweite Kastrationspflicht für Freigängerkatzen und plädiert an Besitzer, ihre Tiere frühzeitig kastrieren zu lassen. Nur durch Kastration kann die dramatische Zahl der Katzen ohne ein liebevolles Zuhause langfristig reduziert werden. Tierfreunde können auch die Arbeit der örtlichen Tierschutzvereine unterstützen, die die Katzen an Futterstellen versorgen und sie kastrieren lassen. Ebenso leisten Spenden für die Kastrationsaktionen von Straßenkatzen einen wichtigen Beitrag zur Minderung des Katzenelends.

Hinweis zur Aktion „Katzen brauchen Hilfe“

Mit der Aufkleber-Aktion „Katzen brauchen Hilfe“ möchte der Deutsche Tierschutzbund das Leid der rund zwei Millionen Katzen sichtbar machen, die in Deutschland auf der Straße leben. Dafür können Interessierte die statischen Katzen-Aufkleber über www.tierschutzbund.de/katzenschutz bestellen und an die Scheibe kleben. Damit so viele Menschen wie möglich auf die Problematik aufmerksam werden, sollen die Fotos der angebrachten Aufkleber zusammen mit ‪#‎KatzenHelfen auf Facebook und Twitter gepostet werden.
Mehr Informationen zur Aktion: www.tierschutzbund.de/katzenschutz

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Leid der Straßenkatzen

Eine gute Tat

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei Thorsten Feldmann und Andreas Dietershagen bedanken.
Die beiden Hobby-Flohmarkt-Verkäufer errichteten am 21.05.2016 einen Stand auf dem Flohmarkt in Betzdorf und sammelten mit großem Engagement Spenden für unser Projekt „Tierauffangstation Weitefeld“.
flohmarktAuch einen großen Teil des Erlösen aus ihrem eigenen Verkauf spendeten sie unserem Verein. Herr Feldmann und Herr Dietershagen handeln vorbildlich und zeugen von großer Hilfsbereitschaft. Ein dickes Dankeschön für so  tolle Menschen.
Am Samstag den 18.06 sind die beiden wieder mit einem Stand in Betzdorf und wenn das Wetter mitspielt auch am Sonntag den 19.06 in Altenkirchen. An beiden Tagen wird das Thema Spenden für den TSV sein.

Vielen lieben Dank

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Eine gute Tat

Ehrenamtliche Helfer für Arbeiten am zukünftigen Tierheim gesucht.

Endlich können die Umbauarbeiten an unserer zukünftigen Tierauffangstation beginnen.

Für diese Arbeiten an unserem Vorhaben in Weitefeld suchen wir handwerklich begabte Personen sowie Interessenten, die an der Mitarbeit und an der raschen Verwirklichung des Projektes interessiert sind.

Hilfe in jeglicher Form nehmen wir gerne an. Die jeweiligen Arbeitseinsätze werden koordiniert und eine Mitteilung über Art/Beginn/Einsatz werden frühzeitig bekannt gegeben. Bei Interesse können Sie sich unter der Tel.-Nr. 02688/9880021 oder unter verwaltung@tierschutz-altenkirchen.de melden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ehrenamtliche Helfer für Arbeiten am zukünftigen Tierheim gesucht.

Pflegestellen gesucht…!

Wir suchen dringend Pflegestellen für Kleintiere…!
Hasen, Kaninchen etc.
Gesucht werden Personen, die Erfahrung mit Kleintieren haben oder die schon Kleintiere halten.
Mehr Infos gibt es unter Tel.: 02742-71304 / Monika Wagner

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Pflegestellen gesucht…!

Frauenpower

Sie halten den lang ersehnten Bewillingsbescheid fest in ihren Händen:
Bewilligungsbescheid_hp(von links) Monika Wagner, Elke Taxacher, Petra Schneider und Beate Mohr.
Nun können die Bauarbeiten an der Tierauffangstation beginnen.
Mehr Infos gibt es auf unserer Tierauffangstation Seite unter http://www.tierheim.tierschutz-altenkirchen.de/

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frauenpower

Heim Hunde – ein Jahr steuerfrei

Bericht aus der Rheinzeitung vom 22.04.2016
HeimhundeQuelle :Rheinzeitung vom 22.04.2016
Update am 13.05.2016
13.05.2016 Rheinzeitung
Ratssitzung Hundesteuer 1_RZQuelle :Rheinzeitung vom 13.05.2016

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Heim Hunde – ein Jahr steuerfrei

Spende der Kindertagesstätte der Stadt Herdorf – Am Stegelchen

Die Kindertagesstätte der Stadt Herdorf – Am Stegelchen überreichte einen Tierfutter-Geschenk-Gutschein an den Tierschutzverein für den Kreis  Altenkirchen e.V.
Spendenübergabe Herdorf Stegelchen_hp
Die Kinder, Eltern und Erzieherinnen möchten Ihnen diesen Gutschein schenken! Mit dem Wissen, Sie in ihrer Arbeit mit den Tieren etwas zu unterstützen“. Mit diesen liebevoll geschriebenen Worten überreichten die Leiterin der Kindertagesstätte Herdorf Susanne Gimbel und Petra Becker die Karte mit einem Futterspendengutschein in Höhe von 25 Euro der Firma Hund und Co in Kirchen an Schriftführerin Amneris Bürschel.

Die Spende war als Obolus für den innerhalb des Hauses bekannten „Schulhund“ der Rasse Elo,von Petra Becker, der auch in der Kindertagesstätte agiert ,von einem Praktikanten als Dankeschön während seiner Praktikantenausbildung übergeben worden. Der vierjährige Familienhund ist ein ausgebildeter Besuchs- und Therapiehund. Er ist nicht nur in der Kindertagesstätte ,um Kinder an Tiere heranzuführen bzw. die emotionale Bindung zwischen Mensch und Tier zu stärken, sondern fungiert auch als „Therapeut“ bei Demenztagesgruppen.

Ein herzliches Dankeschön ging, auch im Namen der Tiere des Tierschutzes,an alle Gönner. Man freue sich sehr über diese überaus schöne Handlung.

Auf dem Foto von rechts: Petra Becker, Kindertagesstättenleiterin Susanne Gimbel und Amneris Bürschel.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spende der Kindertagesstätte der Stadt Herdorf – Am Stegelchen

Rewe-Markt Scheuerfeld spendet Futtertaschen an Tierschutz Altenkirchen

Eine tolle Idee:
Mit einer Futtertaschenaktion überraschte Rewe-Markt-Inhaber Benjamin Mockenhaupt den Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen.

Die beiden Auszubildenden Sarah Werder und Sabine Uhlworm arrangierten in einer internen Aktions-Aufgabe eine Spendenaktion für einen guten Zweck.
Dabei fiel die Wahl auf den heimischen Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen. Geschenktaschen, die ein reichhaltiges Sortiment an Tierfutter enthielten ,wurden den Kunden zu einem Einheitspreis zum Verkauf angeboten, die dann als Spende den Tieren des TSV zugute kamen.
Viele Kunden und Gönner beteiligten sich und befürworteten die tolle Aktion, bei der insgesamt 41 Futtertaschen bzw. gut 100 Kilogramm Futter zusammen kamen.
Ein Danke schön kam von Seiten der Tierschützer, die sich über das Futter, die Spendenfreudigkeit der Kunden sowie den genialen Einfall freuten.
Spende Rewe 2Bildquelle.: (c) TSV für den Kreis Altenkirchen.
Auf dem Foto bei der Spendenübergabe von links:Sabrina Gerhardus (stv. Marktleiterin), Amneris Bürschel (Tierschutzverein) sowie die Auszubildenden Sarah Werder und Sabine Uhlworm.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rewe-Markt Scheuerfeld spendet Futtertaschen an Tierschutz Altenkirchen